Themenportal Vastu – Die Vedische Architektur "Sthapatya-Veda"


Sthapatya-Veda, die Vedische Lehre vom Bauen (auch genannt "Vastu"), befasst sich allgemein mit Proportionen, Ausrichtung und anderen wichtigen Eigenschaften, die nötig sind, um Gebäude aber auch ganze Städte im Einklang mit den Kräften der Natur zu errichten.
Foto: © Christian_Schweizer
ZoomZoom  Foto: © Christian_Schweizer
So beschreibt Stapathya Veda z.B., dass Häuser am besten so ausgerichtet sein sollten, dass ihr Eingang exakt im Osten liegt. Auch der Verwendung natürlicher Baumaterialien wird Bedeutung geschenkt, ebenso wie der Anordnung der Räume innerhalb von Häusern. Ziel ist es, den Bewohnern ein glückliches und erfolgreiches Leben im Harmonie mit der Natur und ihren Gesetzmäßigkeiten zu ermöglichen. (Weitere Themenportale)

Die kosmische Wirklichkeit hat bisher noch kaum Eingang in unseren Alltag gefunden, obwohl die von Albert Einstein begründete moderne Kosmologie uns zahlreiche grundlegend neue Erkenntnisse geschenkt hat. Nicht nur die wissenschaftliche Avantgarde beschäftigt sich mit dem Kosmos: die vedische Wissenschaft des Vastu fördert einen kosmisch ausgerichteten Lebensstil. Von Dr. Bernd F. Zeiger.
Sthapatya-Veda ist heute weltweit bekannt als das älteste und umfassendste System der Architektur im Einklang mit den lebensunterstützenden Gesetzen der Natur. Diese Architekturlehre berücksichtigt den Einfluß von Sonne, Mond und Planeten auf die Erde und ist auf diese Weise darauf abgestimmt, das Individuum mit dem Kosmos in Einklang zu bringen. Die nach Vastu-Vidya gebauten Häuser schaffen ideale Lebensbedingungen, durch die die Bewohner beste Gesundheit, Glück, innere und äußere Erfüllung genießen können. Von Christian Schweizer (Architekt).
Die Sthapatya-Veda Entwürfe gehen auf die vielfältigen und individuellen Gestaltungswünsche der Bauherren ein. Niedrigenergie- oder Fertighäuser, Vedische Siedlungen, Bürogebäude soder Europas größtes Holzhaus - alles wurde nach den Regeln des Maharishi Sthapatya-Veda entworfen. Von Christian Schweizer (Architekt).

Nachrichten rund um Vedisches und Biologisches Bauen und Wohnen

Forscher haben verborgene Symmetrieeigenschaften erstmals in fester Materie entdeckt. Die Kennzeichen, die den aus Kunst und Architektur bekannten Goldenen Schnitt ausmachen, haben die Forscher im atomaren Aufbau eines Kristalls aus Kobalt-Niobat gefunden.
Wissenschaftler haben im Amazonasgebiet Belege für ein über 500 Jahre altes komplexes Straßen- und Siedlungsnetz gefunden, desen städtebauliche Orientierung an Vastu-Prinzipien erinnert.
Satelliten sehen beinahe alles. Sie verblüffen uns immer wieder mit Bildern, die an filigrane Miniaturwelten erinnern. Überraschende Details entdeckten Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen beim Blick in die Tiefen der Landschaft: Kühe haben scheinbar einen besonderen Sinn für Himmelsrichtungen. Sie stehen keinesfalls orientierungslos auf der Weide.
Bedrohen Nanoteilchen unsere Gesundheit? Den Anlass zu dieser Frage gibt eine aktuelle Studie. Danach können Nanofasern, die etwa in Computern Strom leiten, ähnliche Entzündungen wie Asbest hervorrufen.
Wissenschaftler haben eine Möglichkeit gefunden, günstig Strom zwischenzuspeichern. Besonderes interessant für Solarstrom: das Überbrücken sonnenloser Phasen kann die Photovoltaik revolutionieren.
Archäologen haben nahe dem Ort Pömmelte-Zackmünde (bei Magdeburg) einen aufsehenerregenden Fund gemacht. Die etwa 4250 Jahre alte Kultstätte wird bereits mit der berühmten Anlage von Stonehenge verglichen und soll für die Wissenschaft einen ähnlichen Stellenwert haben, wie die ebenfalls in Sachsen-Anhalt entdeckte Himmelsscheibe von Nebra.
Eine Innenraumfarbe, die Schadstoffe und Gerüche aus der Luft abbaut, hat die Sto AG zusammen mit der Universität Erlangen-Nürnberg und dem Chemiehersteller Kronos entwickelt. Die besondere Eigenschaft der Wandfarbe beruht auf dem Prinzip der umgekehrten Photosynthese.
Vorbeirauschende Autos auf einer nahe gelegenen Schnellstraße oder ein dröhnender Presslufthammer auf der Baustelle nebenan – Lärm macht vielen Hausbewohnern schwer zu schaffen. Einer repräsentativen Umfrage zufolge fühlen sich die Frauen und Männer in Deutschland in ihrem Zuhause am meisten durch Lärm gestört.
Die Europäische Umweltagentur (EEA) warnt nach der Veröffentlichung eines wissenschaftlichen Berichts eindringlich vor den Gefahren elektromagnetischer Strahlung, die beispielsweise durch WLAN-Netzwerke oder Mobiltelefone und ihre Masten ausgesendet wird.
Trotz immer wieder aufkommender Skepsis können Verbraucher sich darauf verlassen, dass mit anerkannten Bio-Labeln gekennzeichnete Waren tatsächlich „bio“ sind.„Bisher gab es noch keine großen Bioskandale.

Social Bookmarks ?Tools ?
 Diesen Artikel bei Webnews eintragen  Diesen Artikel bei oneview eintragen  Diesen Artikel bei Mister Wong eintragen  Diesen Artikel bei twitter eintragen  Diesen Artikel bei ShortNews eintragen  Diesen Artikel bei infopirat.com eintragen  Diesen Artikel bei folkd.com eintragen  Diesen Artikel bei LinkARENA eintragen  Diesen Artikel bei studiVZ eintragen  Diesen Artikel bei favoriten.de eintragen  Diesen Artikel bei alltagz eintragen  Diesen Artikel bei YiGG eintragen  Diesen Artikel bei delicious eintragen  Diesen Artikel bei blinklist eintragen  Diesen Artikel bei Facebook eintragen  Diese Seite versenden  E-Mail-Benachrichtigungen über aktuelle Vedamagazin News bei Google™ Alerts  Vedamagazin-Artikel RSS-Newsfeed abonnieren

Themenportal Ayurveda: Das uralte Vedische GesundheitssystemThemenportal Meditation: Der Vedische Weg zur ErleuchtungThemenportal Vastu: Die Vedische Architektur Sthapatya-VedaThemenportal Jyotish: Die Vedische Astrologie
oder
Nächster Halbmond (abnehmend): 29. Mai
GandharvaPlayer: Indische Musik
E-Grußkarten-Auswahl, Zufallsbild:
Vedamagazin E-Grußkarten
Weisheit des Augenblicks
Für eine magische Laterne ist diese Welt zu halten, / in welcher wir voll Schwindel leben, / die Sonnne hängt darin als Lampe; Bilder aber und Gestalten / sind wir, die dran vorüberschweben. - Omar Khayam (Dichter, Persien, 11. Jahrhundert)

 

Gandharva-Veda

Gandharva-Veda ist die klassische Musik der Vedischen Hochkultur. Sie ist die ewige Musik der Natur, deren Rhythmen sie widerspiegelt.

 


Internetadresse dieser Seite: http://www.vastu.vedamagazin.de/
 nicht klicken!